Magnetkerne

Magnetkerne

Parylene-Beschichtungen für Magnete und Magnetkerne

Die ultradünnen und äußerst einheitlichen konformen Parylene-Beschichtungen von SCS versehen Magnete und Magnetkerne mit hervorragenden dielektrischen Eigenschaften und bieten im Vergleich zu flüssigen Beschichtungen vielfältige Schutz- und Leistungsvorteile.

Aufgrund der geringen Dielektrizitätskonstanten, des geringen Ableitungsfaktors und der hohen dielektrischen Stärke, durch die sich die Parylene-Beschichtungen von SCS im Vergleich zu den branchenüblichen Beschichtungen auszeichnen, eignen sich die Beschichtungen in unübertroffener Weise für die elektrische Isolierung von drahtgewickelten Minikomponenten. Parylene-Beschichtungen von SCS schützen Magnete und Magnetkerne außerdem gegen Abriebschäden, die während des Wickelvorgangs auftreten können. Die trockene Schmierfähigkeit (mit einem geringen Reibungskoeffizienten) ist beim Wickeln ebenfalls von Vorteil.

Das Isolieren mit Isolierbändern entfällt.

Bisher wurden bevorzugt klebefähige Isolierbänder verwendet, um Metallkomponenten in Wicklungen zu isolieren. Der Trend zu zunehmend kleineren Komponenten erschwert jedoch die Verwendung von Isolierbändern. Außerdem wird es zunehmend schwieriger, akzeptable Teile anzufertigen. Mit der Parylene-Beschichtung von SCS erübrigt sich das Isolieren mit Isolierbändern, während gleichzeitig das Auftreten fehlerhafter Komponenten nahezu vollständig eliminiert wird.

Perfekt geeignet für Kunststoffgusskomponenten

Magnetische NdFeB-Kunststoffgusskomponenten sind bekanntermaßen sehr zerbrechlich und korrosionsanfällig. Die Parylene-Beschichtungen von SCS schützen solche Komponenten auf zweifache Weise: Einerseits tragen sie zur Festigkeit der Komponenten bei und andererseits schützen sie aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften gegenüber Flüssigkeitsdämpfen effektiv vor Korrosion durch atmosphärische Feuchtigkeit.

Flüssige Beschichtung

Bei einer flüssigen Beschichtung ist es nahezu unmöglich, eine gleichmäßige Beschichtung auf allen Oberflächen eines Spulenkörpers zu erzielen. Konventionelle Beschichtungsmaterialien können dagegen aufgrund der Materialdicke die Wickelkapazität von Spulenkörpern beeinträchtigen.

Beschichtung mit SCS-Parylene im Vakuum-Abscheidungsverfahren

Parylene-Beschichtungen ermöglichen eine dünne und äußerst einheitliche Beschichtung, die gleichmäßig auf jeden Spulenkörper aufgetragen werden kann. So wird hochwertiger Schutz erzielt, der sich kaum auf die Form und Kapazität eines Spulenkörpers auswirkt.

Ein globales Netzwerk aus Beschichtungszentren – bereit für Ihre spezielle Anwendung.

Specialty Coating Systems verfügt über kundennahe Beschichtungsanlagen, die den technischen Anforderungen und Produktionserwartungen unserer Kunden gerecht werden. Ein Anwendungsspezialist bespricht gerne mit Ihnen die Vorteile und Eigenschaften von konformen Parylene-Beschichtungen im Hinblick auf Ihre speziellen Schutzerfordernisse. Kontaktieren Sie uns online oder per Telefon unter +49 (0) 7127 95554-0.